Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Suche nach vermisstem Ehepaar geht weiter: Verdächtiger freigelassen

Kriminalität Suche nach vermisstem Ehepaar geht weiter: Verdächtiger freigelassen

Im Fall eines spurlos verschwundenen und vermutlich getöteten Ehepaars aus Maintal (Main-Kinzig-Kreis) hat die Polizei die Sonderkommission von fünf auf zehn Ermittler aufgestockt.

Voriger Artikel
Uni Darmstadt will Sommersonne für den Winter in der Erde speichern
Nächster Artikel
Polizei und Verbraucherzentrale warnen vor falschen Rechnungen

Die Polizei suchte auch den Main und das Mainufer ab.

Quelle: Boris Roessler

Maintal. Die Spurensuche werde fortgesetzt, sagte der Hanauer Oberstaatsanwalt Jürgen Heinze. Ein erneuter Einsatz von Tauchern im Main blieb am Donnerstagvormittag erfolglos. Das Ehepaar ist seit Freitagabend verschwunden. Ein Mann (59) und sein Sohn (29) werden verdächtigt, den 57 Jahre alten Eheleuten etwas angetan zu haben. Sie schweigen zu den Vorwürfen. Beide sollen mit dem Vermieter-Paar über die Miete gestritten haben.

Die Polizei fand Blutspuren des Paares auf dem gemieteten Anwesen der Männer. Die Polizei schichtete auf dem mehr als 10 000 Quadratmeter großen Gelände einen Sand- und Misthaufen um, pumpte einen Brunnen aus. Die Suche blieb erfolglos, ebenso die Suche mit einem Sonarboot auf dem Main.

Die Polizei nahm zwischenzeitlich einen dritten Tatverdächtigen fest, wie Heinze sagte. Er wurde mangels Beweisen aber wieder freigelassen. Ein Leichenspürhund hatte am Wagen des Mannes angeschlagen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr