Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Stürmischer Ferienbeginn: Meteorologen raten zur Vorsicht

Wetter Stürmischer Ferienbeginn: Meteorologen raten zur Vorsicht

Am ersten Ferientag in Hessen ist die größte Hitze vorüber, dafür zieht Sturm auf. Wandertouren in den Wäldern sollten verschoben werden. Tief "Zeljko", das am Freitag noch als gewöhnliches Tiefdruckgebiet vor der Bretagne lag, entwickelt sich zum Sturmtief und sollte am Samstag Hessen treffen.

Voriger Artikel
Vorzugsmilch wegen bakterieller Verunreinigung zurückgerufen
Nächster Artikel
Moshe Kahn erhält Paul-Celan-Preis für Übersetzungen

Mit Sturmtief «Zeljko» endet die Hitzeperiode.

Quelle: Patrick Pleul/Archiv

Offenbach. "Spaziergänge und Zeltlager in Wäldern sollten in den betreffenden Gebieten am Samstag unbedingt vermieden werden", riet Meteorologe Christian Herold vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Selbst Autofahrten durch Laubwälder und Alleen könnten gefährlich werden.

Denn obwohl "Zeljko" deutlich schwächer ausfällt als große Herbst- und Winterstürme, ist er gefährlich: Die Bäume stehen in vollem Laub und bieten dem Wind eine viel größere Angriffsfläche. Die Meteorologen erwarten Sturmböen um 80 Kilometer pro Stunde, möglich seien sogar Böen um 105 Stundenkilometer.

Mit "Zeljko" endet die Hitzeperiode. Am Samstag kann es bis zum Abend Gewitter und Regenschauer geben, mehr als 24 Grad sind nach der Vorhersage nicht drin. Und am Sonntag hört zwar der Regen auf, und der Sturm ist aus Hessen abgezogen, aber es wird noch ein wenig kühler, und die nächsten Regenwolken erwarten die Meteorologen in der Nacht zum Montag.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr