Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Studie: Arbeitnehmer häufiger krank: Viele psychische Leiden

Gesundheit Studie: Arbeitnehmer häufiger krank: Viele psychische Leiden

Hessens Arbeitnehmer fehlen laut Krankenkasse DAK wieder häufiger im Job. Der Krankenstand kletterte 2013 um 0,2 Punkte auf 4,2 Prozent - ein Spitzenwert seit 2000. Verantwortlich hierfür sei die gestiegene Zahl älterer Beschäftigter, sagte der Vertragschef der DAK-Hessen, Herbert Trittel, anlässlich der Vorstellung des DAK-Gesundheitsreports am Donnerstag in Darmstadt.

Voriger Artikel
Anklage: Schwarzarbeiter geschlagen und eingepfercht
Nächster Artikel
Prozess gegen "Nutella-Bande" wegen Bandendiebstahls und Hehlerei

Viele Arbeitnehmer leiden unter psychischem Druck.

Quelle: R. Holschneider/Archiv

Darmstadt. . "Ältere Mitarbeiter sind seltener, aber deutlich länger krank als jüngere."

Beunruhigend sei vor allem, dass Arbeitnehmer in Hessen immer häufiger aufgrund psychischer Leiden krank geschrieben würden. Es habe drei Prozent mehr Fehltage wegen Depressionen oder Angstzuständen gegeben als ein Jahr zuvor. Laut DAK fehlte ein Beschäftigter im Jahr 2013 insgesamt durchschnittlich 15,4 Tage im Job (Bund: 14,6 Tage).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr