Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° bedeckt

Navigation:
Studenten zieht es in Nachbar-Bundesländer

Hochschulen Studenten zieht es in Nachbar-Bundesländer

Immer mehr Studenten aus Rheinland-Pfalz hält es nicht in der Heimat. Die Zahl der heimischen Studenten, die in einem anderen Bundesland studierten, sei im Wintersemester 2016/17 im Vergleich zum Vorjahr um 4,6 Prozent auf 64 500 Menschen gestiegen, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch in Bad Ems mit. Besonders gefragt waren Hochschulen in den angrenzenden Ländern Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hessen. Ursache dafür ist laut Mitteilung unter anderem der Wegfall der Studiengebühren und die hohe Attraktivität einzelner Hochschulen in anderen Bundesländern.

Voriger Artikel
Frau heißes Öl ins Gesicht geschüttet: Haftstrafe beantragt
Nächster Artikel
Feuer in Kinderpsychiatrie: Polizei sucht Brandstifter

Studenten verfolgen eine Vorlesung.

Quelle: Oliver Berg/Archiv

Bad Ems. Umgekehrt zog es rund 58 000 junge Erwachsene, die ihr Abitur in einem anderen Bundesland erworben hatten, zum Studium nach Rheinland-Pfalz. Es ist das dritte Jahr in Folge, dass mehr Abiturienten zum Studium aus Rheinland-Pfalz wegziehen als sich Studierende aus anderen Bundesländern dort niederlassen.  

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr