Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Stadtpolitiker wollen Wedel wegen Finanzstreit besänftigen

Theater Stadtpolitiker wollen Wedel wegen Finanzstreit besänftigen

Im Streit um die Finanzierung der Bad Hersfelder Festspiele will die ins Kreuzfeuer der Kritik geratene Fraktion die Wogen glätten. Die gemeinsame SPD/Grünen-Fraktion im Stadtparlament wolle nach eigenen Angaben die entstandenen Differenzen mit Theater-Intendant Dieter Wedel ausräumen und auf seine Forderungen eingehen.

Bad Hersfeld. "Wir vertrauen dem Intendanten voll und ganz. Wir haben kein Interesse daran, dass er aufhört. Die ganze Angelegenheit hat sich hochgeschaukelt", sagte Fraktionsmitglied Thomas Handke, zugleich Kulturausschuss-Vorsitzender der Stadt.

Der Star-Regisseur hatte als Bedingung für die Fortsetzung seiner Arbeit unter anderem eine Erklärung der Fraktion und deutliche Rückendeckung verlangt. Wedel hatte äußerst verärgert auf Vorwürfe reagiert, er habe "Tricksereien" mit dem Festspiel-Etat veranstaltet.

Wedel werde noch in dieser Woche einen Brief der Fraktion erhalten, mit dem die Missverständnisse ausgeräumt werden sollen, sagte Handke. Zudem wolle man auch am Runden Tisch mitarbeiten, um die Kommunikation und Zusammenarbeit bei den Festspielen zu verbessern.

SPD und Grüne hatten am Donnerstag erwirkt, das Zustandekommen des Defizits der Saison 2015 von 176 000 Euro vom Rechnungsprüfungsamt untersuchen zu lassen. Wedel hatte daraufhin einen Tag später nicht, wie zunächst beabsichtigt, sein Programm für 2016 vorgestellt, was zu einem Eklat führte. Mittlerweile hat der Magistrat der Stadt die Mittel bereitgestellt, damit die Festspiel-Planungen für 2016 weitergehen können.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama