Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Stadt Kassel stimmt Bürgschaft für die documenta zu

Kunst Stadt Kassel stimmt Bürgschaft für die documenta zu

Die Stadt Kassel bürgt für die defizitäre documenta. Das Stadtparlament stimmte am Montag nach Angaben eines Sprechers der Stadt mit breiter Mehrheit für eine Sicherheitszusage für die weltweit bedeutendste Ausstellung für zeitgenössische Kunst.

Die Trägergesellschaft erwartet für das Jahr 2017 ein Bilanzdefizit von 5,4 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Kranke Frau muss nach Kissen-Angriff nicht in Psychiatrie
Nächster Artikel
Alles klar für Hai-Aquarium in Pfungstadt

Werbeplakat der documenta 14 am Eingang des Fridericianum in Kassel.

Quelle: Swen Pförtner/Archiv

Kassel. Die Stadt Kassel und das Land Hessen wollen als Gesellschafter insgesamt acht Millionen Euro bereitstellen, um die documenta gGmbH zahlungsfähig zu halten.

Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD) hatte vorab erklärt, wer gegen die Bürgschaft stimme, bringe die documenta gGmbH in Gefahr. Das Land Hessen braucht keinen Parlamentsbeschluss für eine Bürgschaft.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr