Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Spurenauswertung nach Fund von vergrabener Seniorenleiche

Kriminalität Spurenauswertung nach Fund von vergrabener Seniorenleiche

Nach dem Fund der Leiche einer seit Jahren vergrabenen Seniorin in Grebenhain (Vogelsbergkreis) rechnen die Ermittler mit monatelangen Ermittlungen. Eine 72-jährige Betreuerin wird verdächtigt, den Körper ihrer toten Freundin beseitigt zu haben, um weiterhin deren Rente und Pflegegeld zu kassieren.

Grebenhain. Um wie viel Geld es sich handelt, müsse noch ermittelt werden, sagte der Gießener Staatsanwalt Thomas Hauburger am Montag. In der Wohnung der Verdächtigten seien Unterlagen beschlagnahmt worden. Die Auswertung der Beweismittel bedürfe viel Zeit.

Die Leiche hatten Polizisten vergangenen Dienstag im Garten der Toten ausgegraben. Nach bisherigen Erkenntnissen starb die Frau 2005 eines natürlichen Todes. Die Obduktion habe bislang keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben, sagte Hauburger. Es müssten aber noch weitere rechtsmedizinische Untersuchungen vorgenommen werden. Daher sei der Leichnam auch noch nicht ordentlich bestattet worden. Der Tod der damals vermutlich 81-Jährigen fiel nicht auf, weil sie keine Angehörigen mehr hatte.

Der 72-jährigen Betreuerin wird gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen. Gegen sie wird bereits seit Dezember 2013 ermittelt. Bei den Vernehmungen habe sie kooperiert. Zum Inhalt der Aussagen machte die Staatsanwaltschaft keine Angaben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama