Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Sprachkritiker geben "Unwort" bekannt: Begriff Pegida ist im Rennen

Gesellschaft Sprachkritiker geben "Unwort" bekannt: Begriff Pegida ist im Rennen

Die Bezeichnung Pegida ist als Kandidat für das "Unwort des Jahres" am zweithäufigsten vorgeschlagen worden. Der Name der Anti-Islam-Bewegung "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" wurde 44-mal genannt, wie die Sprecherin der sprachkritischen Jury, Professorin Nina Janich von der Universität Darmstadt, der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Voriger Artikel
Caricatura-Chef plant keine religionskritische Schau
Nächster Artikel
Sturm in Hessen: Mehrere Bäume auf Straßen und Autos gestürzt

Am 13.01. wird das «Unwort des Jahres 2014» bekannt.

Quelle: S. Jansen/Symbol

Darmstadt. Das "Unwort des Jahres 2014" will die Jury an diesem Dienstag in Darmstadt bekanntgegeben.

Am häufigsten vorgeschlagen wurde "Putin-Versteher" (60-mal), "Social Freezing" liegt auf dem dritten Platz (29-mal). "Putin-Versteher" ist die Bezeichnung für Unterstützer des russischen Präsidenten Wladimir Putin im Ukraine-Konflikt. Der Begriff beinhaltet aber einen Eigennamen, kommt als Unwort damit eher nicht in Betracht. "Social Freezing" steht für das Einfrieren von Eizellen, damit Frauen wegen der Karriere das Kinderkriegen auf später verschieben können.

Die Jury - im Kern vier Sprachwissenschaftler und ein Journalist - richtet sich aber nicht danach, welcher Begriff am meisten vorgeschlagen wurde. Zum "Unwort des Jahres 2013" war "Sozialtourismus" gewählt worden, davor der Begriff "Opfer-Abo".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr