Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Sportwagen schleicht mit zerstörtem Heck über Autobahn

Verkehr Sportwagen schleicht mit zerstörtem Heck über Autobahn

Mit frischen Unfall-Schäden an seinem 700-PS-Sportwagen ist ein 53-Jähriger über die A4 (Erfurt-Dresden) geschlichen. Ein anderer Autofahrer informierte die Polizei wegen der ungewöhnlichen Geschwindigkeit - und weil Teile der Karosse herunterhingen.

Voriger Artikel
Bombe in Auto vermutet: Häuser geräumt
Nächster Artikel
Shoppingcenter "MyZeil" wird in Etappen umgebaut

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht.

Quelle: Patrick Seeger/Archiv

Erfurt/Bad Hersfeld. Kurz darauf stoppten Polizisten das Auto, wie die Autobahnpolizei am Donnerstag mitteilte. Der aus Luxemburg stammende Fahrer berichtete, er sei in Hessen in eine Leitplanke gefahren und nun auf dem Weg nach Berlin. Er habe sich auf der regennassen Fahrbahn überschätzt und sei ins Schleudern gekommen. Dass er die Polizei hätte informieren müssen, sei ihm nicht bewusst gewesen.

Die Thüringer Polizei informierte die Kollegen in Hessen, die auf der A5 unweit des Hattenbacher Dreiecks die Unfallstelle mit den zerstörten Leitplanken sicherte. Gegen den Autofahrer wurde ein Strafverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet. Er musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2100 Euro zahlen. Sein Auto wurde abgeschleppt. Den Schaden am Fahrzeug schätzte die Polizei auf 45 000 Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr