Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Spendenlauf: Frankfurter läuft 520 Kilometer durch Kanada

Freizeit Spendenlauf: Frankfurter läuft 520 Kilometer durch Kanada

Nach neun Tagen und 520 Kilometern durch Schnee und Eis hat der Frankfurter Jörn Theissig einen Spendenlauf durch Kanadas Nordwesten aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen.

Voriger Artikel
Staatssekretär: Bahnlärm-Belastung im Mittelrheintal steigt massiv
Nächster Artikel
Abitur in Hessen beginnt ohne Probleme

Theissig sammelte durch den Lauf etwa 70 000 Euro Spenden.

Quelle: T. Engel/Archiv

Frankfurt/Main. Am zehnten Tag des "Yukon Arctic Ultra" hätten ihn starke Schmerzen in den Beinen zum Abbruch gezwungen, erklärte der 43-jährige Kriminaloberrat nach seiner Heimkehr. Rund 165 Kilometer hätte er noch bis zum Ziel in Dawson am Yukon zurücklegen müssen.

Trotz seines Ausscheidens sammelte er etwa 70 000 Euro Spenden für den Verein "Projekt Schmetterling". Das Geld soll nun der psychologischen Betreuung von Krebskranken zugutekommen. Angesichts der Spendensumme sprach Theissig von einem "riesigen Erfolg und einmaligen Projekt".

Der Extremläufer nahm nach 2013 zum zweiten Mal an dem Marathon teil, laut Veranstalter der kälteste und härteste der Welt. Bereits drei Tage nach dem Start am 8. Februar habe die Hälfte der 70 Teilnehmer den Lauf wegen Erfrierungen bei Temperaturen bis zu minus 48 Grad abgebrochen. Am Ende landete Theissig auf dem siebten Platz.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr