Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Soziologe: Ebola und Terror ängstigen Menschen nur kurzzeitig

Gesellschaft Soziologe: Ebola und Terror ängstigen Menschen nur kurzzeitig

Die Angst vor allgemeinen Gefahren wie Ebola oder Terror ist aus Expertensicht nicht so bedeutsam wie persönliche Sorgen. "Neben unserer Alltagserfahrung sind wir einen Moment über Ebola erschrocken.

Voriger Artikel
Ochsenknecht junior freut sich über Dreh mit Felicitas Woll
Nächster Artikel
Vater soll Tochter mit 41 Messerstichen getötet haben: Prozessbeginn

Persönliche Dinge machen uns mehr Angst als Terror und Ebola.

Quelle: Uwe Zucchi

Kassel. Aber es ist auch sofort wieder weg, wenn wir in unserem Alltag drinstecken", sagt der Soziologe Heinz Bude von der Universität Kassel in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa. Zwar gebe es nicht zu unterschätzende "Angstquellen in Bezug auf die Gesamtgesellschaft". Doch "die Angst, die wir vor dem Einschlafen haben, ist eher die, hab ich mit meinem Kind alles richtig gemacht, kriegt es eine Gymnasialempfehlung, oder gibt es Dinge, die in meiner Partnerschaft falsch laufen", betont Bude. Er hat dazu ein Buch mit dem Titel "Gesellschaft der Angst" veröffentlicht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr