Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Sozialarbeiter bei Schießerei schwer verletzt: Prozess

Prozesse Sozialarbeiter bei Schießerei schwer verletzt: Prozess

Er soll einen völlig unbeteiligten Sozialarbeiter bei einer Schießerei im Frankfurter Bahnhofsviertel schwer verletzt haben. Deshalb muss sich von heute (9.30 Uhr) an ein 31 Jahre alter Mann vor dem Landgericht Frankfurt verantworten.

Voriger Artikel
Keine Keime mehr im Trinkwasser von Bad Schwalbach
Nächster Artikel
Haschisch-Handel im Großformat: Prozess gegen fünf Männer

Ein Polizist nach einer Schießerei in Frankfurt nach Spuren.

Quelle: N. Armer/Archiv

Frankfurt/Main. Die Anklage legt ihm versuchten Mord zur Last. Die Tat ereignete sich im Mai vergangenen Jahres.

Zuvor hatte der Mann offenbar Streit mit anderen Personen in einer Spielhalle. Plötzlich eröffnete er das Feuer auf seine Kontrahenten und gab auf offener Straße sechs Schüsse ab, von denen einer den zufällig vorbeikommenden Sozialarbeiter traf.

Die Schwurgerichtskammer hat zunächst fünf Verhandlungstage vorgesehen. Unter anderem soll auch ein psychiatrisches Gutachten präsentiert werden. Wegen des Gutachtens war der Prozess im März für mehrere Monate ausgesetzt worden und beginnt nun neu.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr