Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Skulpturenschau "Blickachsen" an neun Standorten

Kunst Skulpturenschau "Blickachsen" an neun Standorten

Zur 10. Skulpturenschau "Blickachsen" in diesem Jahr (31. Mai bis 4. Oktober) werden Kunstwerke an neun Orten in der Rhein-Main-Region gezeigt. Wie die Stiftung Blickachsen in Bad Homburg am Montag mitteilte, gehören neben dem traditionellen Ausstellungsort, dem Bad Homburger Kurpark, der Campus Westend der Frankfurter Universität, das Kloster Eberbach, die Freifläche vor der Kunsthalle Darmstadt, das Freilichtmuseum Hessenpark und das Römerkastell Saalburg zu den Schauplätzen.

Bad Homburg. Die von dem Bad Homburger Galeristen Christian Scheffel 1997 ins Leben gerufene Gemeinschaftsausstellung findet alle zwei Jahre statt. Der Name "Blickachsen" bezieht sich auf die Architektur des Bad Homburger Kurparks: Dieser von Peter Joseph Lenné Mitte des 19. Jahrhunderts angelegte Park ist von Blickachsen durchzogen, die eine freie Sicht aus der Stadt heraus ermöglichen. 2013 waren bei den "Blickachsen" mehr als 90 Werke von Künstlern aus 15 Ländern an sieben Orten zu sehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama