Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Silvesterknaller: Feinstaub-Grenzwert schon an Neujahr überschritten

Umweltverschmutzung Silvesterknaller: Feinstaub-Grenzwert schon an Neujahr überschritten

Dicke Luft zu Jahresanfang - Silvesterknaller haben die Feinstaubwerte in die Höhe getrieben. An 19 Messstationen in Hessen stieg am Neujahrstag nach Angaben des Hessischen Landesamts für Geologie (HLUG) die durchschnittliche Tagesbelastung auf über 50 Mikrogramm je Kubikmeter Luft - solche Werte darf es nur an 35 Tagen im Jahr geben.

Voriger Artikel
"Prinz von Hohenlohe" aus Hessen scheitert mit Revision
Nächster Artikel
Drei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß in Eisregen

Silvesterknaller haben Feinstaubwerte in die Höhe getrieben.

Quelle: Boris Roessler

Wiesbaden. Nach Angaben des Umweltbundesamts besteht der Feuerwerksqualm zu großen Teilen aus Feinstaub. Deshalb sei die Luftbelastung am ersten Tag des neuen Jahres vielerorts so hoch wie im ganzen Jahr nicht. Die Böller ließen die Schadstoffwerte explosionsartig ansteigen.

Das Jahr 2014 blieb in Hessen insgesamt im grünen Bereich: An keiner der rund 30 Messstationen wurde laut HLUG an mehr als 35 Tagen der 50-Mikrogramm-Mittelwert überschritten. Auch 2013 und 2012 hatte es keine Grenzwertverletzungen gegeben. Feinstaub kann in die Lunge gelangen und Entzündungen, Asthma oder Krebs auslösen. Die feinen Staubpartikel stammen vor allem aus Verkehrsabgasen, Heizungen und Industrieanlagen. 

Am saubersten ist die Luft auf den Bergen: Auf der Wasserkuppe in der Rhön und auf dem Feldberg im Taunus wurde 2013 nur jeweils ein Tag mit einem Mittelwert von mehr als 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft registriert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr