Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
Sexueller Übergriff: Mann mit 37 Vorstrafen muss in Haft

Prozesse Sexueller Übergriff: Mann mit 37 Vorstrafen muss in Haft

Nach einem schweren sexuellen Übergriff auf eine Bekannte muss ein bereits 37 Mal vorbestrafter Mann zweieinhalb Jahre in Haft. Das Landgericht Frankfurt ordnete darüber hinaus die Unterbringung des 57-Jährigen in einer Alkoholtherapie an.

Voriger Artikel
Erbe an Detektive beschäftigt die Justiz
Nächster Artikel
Kurdenfreundliche Bahoz-Gruppe soll sich aufgelöst haben

Ein Richterhammer liegt auf einem Tisch.

Quelle: Friso Gentsch/Archiv

Frankfurt/Main. Der Angeklagte hatte die gleichaltrige Frau, die er bereits seit 40 Jahren kannte, im Mai vergangenen Jahres in deren Wohnung sexuell genötigt. Erst nachdem eine Nachbarin die Schreie des Opfers gehört hatte, ließ er von der Frau ab. Vorher hatte er ihr über Jahre hinweg im Haushalt und bei der Gartenarbeit geholfen, ohne dass es zu körperlichen Annäherungen gekommen wäre.

Bereits in erster Instanz war der bereits seit Jahrzehnten alkoholabhängige Mann vom Amtsgericht zu der Haftstrafe verurteilt worden - auf die Unterbringung hatte man seinerzeit jedoch noch verzichtet. Der Mann war gegen das Urteil vorgegangen. Seine Vorstrafen sind fast überwiegend auf seinen Alkoholmissbrauch zurückzuführen, darunter befindet sich auch eine wegen gefährlicher Körperverletzung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr