Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Rundgang durchs Wohnhaus: TV-Porträt über Heinz Schenk

Fernsehen Rundgang durchs Wohnhaus: TV-Porträt über Heinz Schenk

Rund eineinhalb Jahre nach dem Tod von Heinz Schenk lässt der Hessische Rundfunk (hr) Freunde und Weggefährten des Entertainers zu Wort kommen. Der 45 Minuten lange Film "Heinz Schenk - ganz persönlich!" wird an diesem Donnerstag ausgestrahlt.

Voriger Artikel
Forscher fordern: Firmen sollen Väter entlasten
Nächster Artikel
84-Jährige rettet sich aus brennendem Haus

Fernsehmoderator und Entertainer Heinz Schenk gestikuliert.

Quelle: Uwe Anspach/Archiv

Frankfurt/Main. Darin erzählen die Sängerinnen Mireille Mathieu und Paola von ihrer Freundschaft mit dem "großen Hessen", Regisseur Dieter Wedel berichtet von den Dreharbeiten mit Schenk in den USA.

Am 11. Dezember wäre Schenk 91 Jahre alt geworden. Der gebürtige Mainzer war einem Millionenpublikum aus Sendungen wie "Zum Blauen Bock" bekannt. Schenk war Schauspieler, Sänger, Showmaster und Textdichter und wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Hessischen Verdienstorden. Einst dichtete er: "Wir sind alle Marionetten. Nur zu Gast auf dieser Welt."

Moderator Holger Weinert und Margit Sponheimer, eine der engsten Freundinnen Schenks, führen in der Sendung durch das Haus des Entertainers und erzählen von seinem Leben. Schenk war im Mai 2014 an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr