Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Rolle des Karnevalsprinzen für 3000 Euro versteigert

Brauchtum Rolle des Karnevalsprinzen für 3000 Euro versteigert

3000 Euro ist Jens Staubach die Rolle des tanzenden Karnevalsprinzen beim Rosenmontagsumzug in Herbstein (Vogelsbergkreis) wert. Der 31-Jährige ergatterte bei der Versteigerung am Sonntag die begehrte Rolle des "Bajazz" im traditionellen Fastnachts-Springerzug - und ging mit dem Gebot über seine Schmerzgrenze hinaus, wie er im Gespräch mit der dpa erzählte.

Herbstein. "Aber das ist in Ordnung. An diesem Rosenmontag habe ich nämlich Geburtstag", sagte er. Im nächsten Jahr hätte er nicht mitgeboten.

Der rot gekleidete "Bajazz" führt den Springerzug am Rosenmontag (27. Februar) an. Dabei läuft, springt und tanzt er in bestimmter Schrittfolge etwa vier Stunden durch den kleinen Ort. Der Springerzug geht auf einen alten Brauch zurück. Im 17. Jahrhundert brachten Tiroler Steinmetze, die Restaurationsarbeiten an der Stadtmauer vornahmen, diese Tradition mit nach Herbstein.

Das Gebot, das im Vorjahr den Zuschlag bekam, lag bei 1020 Euro. Das Höchstgebot liegt seit dem Jahr 2004 bei 3410 Euro. Für viele fastnachtsbegeisterte junge Männer in Herbstein ist es ein großer Wunsch, einmal in die Rolle des "Bajazz" zu schlüpfen und das bunte Outfit samt goldener Krone zu tragen. So ging es auch Staubach: "Für mich geht ein Kindheitstraum in Erfüllung", sagte er.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama