Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Rinder auf Abwegen machen hessische Straßen unsicher

Unfälle Rinder auf Abwegen machen hessische Straßen unsicher

Ausgebüxte Rinder haben in der Nacht zum Donnerstag und am Donnerstagmorgen den Verkehr an zwei Orten in Hessen unsicher gemacht. In Schlangenbad im Rheingau-Taunus-Kreis waren sieben Rinder am Morgen auf Abwegen, wie die Polizei mitteilte.

Voriger Artikel
Mann mit Softairwaffe verunsichert Reisende am Hauptbahnhof
Nächster Artikel
Erste Schneeflocken in dieser Saison auf der Wasserkuppe

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall».

Quelle: Patrick Seeger/Archiv

Schlangenbad/Kefenrod. Die Tiere überraschten einen 57-jährigen Fahrer mitten auf der Straße. Trotz eines Bremsmanövers stieß er mit einem Rind zusammen. Der Fahrer blieb unverletzt, auch das Tier sei wieder aufgestanden und habe mit der restlichen Herde die Flucht ergriffen. Der Tierhalter konnte ausfindig gemacht werden. Er suchte am Morgen noch nach seinen Rindern. Am Auto entstand ein Sachschaden von 4000 Euro.

Zuvor waren in Kefenrod in der Wetterau mehrere Rinder auf einer Landstraße unterwegs. Der Eigentümer konnte die Tiere schnell wieder einfangen - bis auf eines. Dieses fiel in der Nacht einem Fahrer auf, der die Kuh beherzt festhielt und die Polizei alarmierte. Auch dieser Ausreißer konnte in den Stall zurückgebracht werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr