Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Rheinstation feiert Jubiläum

Umwelt Rheinstation feiert Jubiläum

Jubiläum am Rhein: Die Rheingütestation Worms, eine Kontrolleinrichtung der Länder Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg, nahm vor genau 20 Jahren (17. Mai 1995) offiziell den Betrieb auf.

Voriger Artikel
Forscher: Luchse im Kaufunger Wald haben Nachwuchs
Nächster Artikel
Severino Seeger siegt bei "DSDS"

Rheingütestaion Worms.

Quelle: Ronald Wittek/Archiv

Worms. Nach einem großen Chemieunfall 1986 in der Schweiz bei Basel hatten die Länder ihre Gründung beschlossen. Damit sollte nach Angaben der Einrichtung eine Lücke im Überwachungsnetz für den Ballungsraum Rhein-Neckar geschlossen werden, in dem das Chemieunternehmen BASF seinen Sitz hat.

Die Station, bei der sechs Männer und Frauen in Teil- und Vollzeit arbeiten, überwacht nicht nur den aktuellen Zustand des Flusses, sie beobachtet auch längerfristige Trends. "Wir sind die größte Überwachungsstation der Welt", sagt ihr Leiter Peter Diehl. Am 14. Juni wird das Jubiläum gefeiert, dann unterzeichnen die Umweltministerinnen von Rheinland-Pfalz und Hessen, Ulrike Höfken und Priska Hinz, zusammen mit ihrem baden-württembergischen Kollegen Franz Untersteller (alle Grüne) eine neue Drei-Länder-Vereinbarung zur Zukunft des Gemeinschaftsprojektes. Es wird vom Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz betrieben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr