Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Rheinschwimmer setzt Tour fort: "Heute ist alles perfekt"

Leute Rheinschwimmer setzt Tour fort: "Heute ist alles perfekt"

Der Rheinschwimmer Andreas Fath hat am Donnerstag seine Tour durchs Wasser fortgesetzt und die 16. Tagesetappe in St. Goarshausen nahe der Loreley begonnen. "Heute ist alles perfekt, so dass er etwas länger schwimmt", sagte eine Sprecherin des Projekts "Rheines Wasser" in Bingen.

Voriger Artikel
Mordprozess um erschossene Frau: Ehemann stellt Tat als Unfall dar
Nächster Artikel
Sommer in Hessen legt Pause ein und behält "frühherbstlichen Touch"

Faths Ziel ist die Mündung in Hoek van Holland.

Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa

St. Goarshausen. Der Hochschulprofessor wolle sogar an seinem 35 Kilometer entfernten Tagesziel Koblenz vorbei schwimmen, um die darauffolgende Etappe nach Bonn zu verkürzen.

Aufgrund des schlechten Wetters war Fath am Mittwoch bereits in Bingen an Land gegangen. Da der Mittelrhein wegen gefährlicher Strudel im Bereich der Loreley abschnittsweise für Schwimmer gesperrt ist, musste er eine 28 Kilometer lange Passage auf einem Begleitboot zurücklegen.

Andreas Fath ist Professor an der Hochschule Furtwangen. Der 49-Jährige durchschwimmt den Rhein von der Quelle bis zur Mündung, um Sponsoren für ein neues Wasser-Analyse-Gerät zu gewinnen. Ein Team begleitet den Chemiker auf der 1230 Kilometer langen Strecke vom schweizerischen Tomasee bis zum niederländischen Hoek van Holland und nimmt fortwährend Wasserproben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr