Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Retter üben Bergung von Verletzten nach Zugunglück

Notfälle Retter üben Bergung von Verletzten nach Zugunglück

Rund 600 Einsatzkräfte haben in einem Bahntunnel in der Nähe von Schlüchtern die Bergung von Verletzten nach einem Zugunglück geübt. Das rund vierstündige Training begann kurz nach Mitternacht und dauerte bis zum frühen Sonntagmorgen.

Voriger Artikel
81 Jahre alter Geisterfahrer: "An das Navi gehalten"
Nächster Artikel
Navi-Diebe brechen zwölf Autos in einer Nacht auf

Rund 600 Einsatzkräfte üben eine Bergung.

Quelle: Andrea Sandow/MKK-Pressestelle

Schlüchtern. Das Szenario sah nach Angaben des Main-Kinzig-Kreises die Rettung von rund 300 Menschen aus einem entgleisten ICE vor. Außerdem übten Katastrophenschützer, Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste den Einsatz von speziellen Geräten. Mit der Übung wurde das Sicherheitskonzept für den vier Kilometer langen Distelrasentunnel getestet. Für die Zeit des Trainings leitete die Bahn mehrere Züge um.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr