Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Regen bringt Rhein-Schifffahrt Entspannung

Schifffahrt Regen bringt Rhein-Schifffahrt Entspannung

Die Binnenschiffer auf dem Rhein können angesichts des bisherigen Niedrigwassers aufatmen. Nachdem es tagelang trocken war, kommt Regen. Ob der aber reichen wird?

Voriger Artikel
Zwei Rehkitze auf Landstraße überfahren: Ricke unverletzt
Nächster Artikel
Fahrgäste greifen Taxi-Fahrer an: Drei Festnahmen

Ein Frachtschiff auf dem Rhein bei Niedrigwasser.

Quelle: Thomas Frey/Archiv

Mainz/Offenbach. Nach tagelangem Niedrigwasser im Rhein erwarten die Fachleute in den nächsten Tagen eine Entspannung für die Schifffahrt. Der angekündigte Regen werde zwar nicht zu einem deutlich höheren Wasserstand führen, sagte Martin Klimmer von der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt in Mainz. Aber: "Die Situation wird doch etwas entlastet."

Dem Deutschem Wetterdienst in Offenbach zufolge wird es in der Nähe des Rheins auch in den kommenden Tagen regnen. "Es sind zwar keine exorbitanten Mengen zu erwarten, die Pegel werden aber steigen, natürlich mit gewisser Verzögerung", sagte Meteorologe Adrian Leiser vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach. Von diesem Sonntag an sei am Mittel- und Oberrhein mit Niederschlägen zu rechnen. "Sie lassen erst im Laufe des Dienstags allmählich wieder nach."

Ob ein Schiff bei Niedrigwasser fährt oder nicht, liegt laut Klimmer im Ermessen des jeweiligen Kapitäns. Es gebe nicht wie bei Hochwasser Verbote oder Grenzen. Dafür seien die Schiffe zu verschieden. "Das heißt, die können prinzipiell immer fahren." Allerdings könnten sie unter Umständen weniger Ladung mitnehmen. Ein Kapitän schätze ab, wie viel möglich sei, damit sein Schiff nicht den Grund berührt. Dafür gebe es Richtwerte, an denen sich Kapitäne orientieren könnten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr