Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Radikalisierter Student aus Hessen vermutlich in Syrien getötet

Extremismus Radikalisierter Student aus Hessen vermutlich in Syrien getötet

Ein Student aus Offenbach soll in Syrien getötet worden sein. Der 23-Jährige, der sich in Salafistenkreisen radikalisiert hatte, sei vermutlich Ende Februar bei Kämpfen ums Leben gekommen, sagte eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft am Mittwoch.

Frankfurt/Main. Ende Januar hatten die aus Afghanistan stammenden Eltern des Mannes nach einem Bericht von hr-Info ihren Sohn als vermisst gemeldet. Er habe nach dem Abitur ein Studium begonnen, das er aber vernachlässigt haben soll. Vermutet wird, dass sich der 23-Jährige wie andere junge Männer im Rhein-Main-Gebiet Salafisten angeschlossen hatte. Rund 30 Hessen sind nach Erkenntnissen der Behörden in den vergangenen Jahren nach Syrien gereist, um an Kämpfen teilzunehmen.

Gegen den 23-Jährigen sei nicht ermittelt worden, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Die Information von seinem vermutlichen Tod hätten die Behörden aus den Akten eines anderen Verfahrens.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama