Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Putzaktion im Bahnhofsviertel: Freiwillige reinigen Ecken

Kriminalität Putzaktion im Bahnhofsviertel: Freiwillige reinigen Ecken

Mehrere Dreckecken im Bahnhofsviertel hat sich die Stadt Frankfurt am Mittwoch bei einer Reinigungsaktion vorgenommen. Zusätzlich zu den drei täglichen Schichten der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) im Quartier rückten mehrere Helfer aus, um Papiere aufzulesen, Müll an Baustellen und Hauseingängen aufzusammeln oder Aufkleber auf Straßenlaternen zu entfernen.

Voriger Artikel
Kampf gegen Drogen: Fast 100 Polizisten im Einsatz
Nächster Artikel
Dauerbaustelle auf A3 bald beendet

Blick auf Frankfurts Bankenskyline und den Hauptbahnhof im Vordergrund.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Frankfurt/Main. Der dritte Aktionstag der Stabsstelle Sauberes Frankfurt im Bahnhofsviertel stand unter dem Motto: "Wir putzen unser Viertel". Wie viele Menschen sich beteiligten, war zunächst unklar.

"Obwohl die Straßen im Rotlichtviertel jeden Morgen in aller Frühe sogar nass gereinigt werden, ist das Erscheinungsbild oft unbefriedigend", heißt es im Aufruf zu der Aktion. Geschäftsleute, Anwohner, Pendler und Touristen beschweren sich immer wieder über Dreck, Fäkalien und Müll in der unterirdischen Geschäftspassage im Hauptbahnhof sowie in den Straßen des von Rotlicht, Drogen und Lokalen geprägten Viertels. Die Aufräum- und Putzaktion soll künftig regelmäßig organisiert werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr