Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
"Putin-Versteher" als Unwort des Jahres 2014 vorgeschlagen

Gesellschaft "Putin-Versteher" als Unwort des Jahres 2014 vorgeschlagen

"Putin-Versteher", "Sterbehilfe-Tourismus" und "Armutszuwanderung" zählen zu den Vorschlägen für das Unwort des Jahres 2014. "Einen Renner gibt es aber noch nicht", sagte die Darmstädter Professorin Nina Janich von der sprachkritischen Jury.

Voriger Artikel
Schüler fragen Astronauten im All: Schwitzen oder frieren Sie?
Nächster Artikel
Missbrauchsprozess gegen früheren Grünen-Mitarbeiter geht zu Ende

«Putin-Versteher» ist ein Vorschlag zum Unwort des Jahres.

Quelle: S.Jansen/Symbol

Darmstadt. Das Unwort wird am 13. Januar 2015 in Darmstadt bekanntgegeben.

Insgesamt seien bisher fast 600 Einsendungen eingegangen, unter ihnen mehr als 400 verschiedene Begriffe. Vorschläge werden noch bis zum 31. Dezember angenommen. Zum "Unwort des Jahres 2013" war "Sozialtourismus" gewählt worden. Damit sei gezielt Stimmung gegen unerwünschte Zuwanderer, insbesondere aus Osteuropa, gemacht worden. Im vergangenen Jahr gab es insgesamt 1340 Einsendungen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr