Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Psychiater wegen Gefälligkeitsgutachten vor Gericht

Prozesse Psychiater wegen Gefälligkeitsgutachten vor Gericht

Ein Psychiater wollte einen verurteilten Betrüger angeblich mit einem Gefälligkeitsgutachten vor dem Haftantritt bewahren. Deswegen muss sich der 66-Jährige von heute an vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten.

Voriger Artikel
Frankfurt schenkt Flüchtlingen Nahverkehrsticket
Nächster Artikel
Scheune brennt in Kaufungen nieder

Psychiater wegen Gefälligkeitsgutachten vor Gericht.

Quelle: Patrick Pleul/Archiv

Frankfurt/Main. Die Anklage legt ihm unter anderem Strafvereitelung und das Ausstellen eines falschen Attests zur Last. Obwohl der angehende Häftling gesund und haftfähig gewesen sei, habe der Angeklagte ihn in dem Attest als "nicht haftfähig" bezeichnet und für diese Gefälligkeit 450 Euro kassiert. Das Gericht will den Prozess gegen den 66-Jährigen an einem Verhandlungstag abschließen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr