Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Prozess um Drogenhandel in Gefängnis ausgesetzt

Prozesse Prozess um Drogenhandel in Gefängnis ausgesetzt

Der Gießener Prozess um einen schwunghaften Drogenhandel hinter Gittern ist geplatzt. Das Verfahren sei nach Beweisanträgen der Verteidigung ausgesetzt worden, berichtete ein Sprecher des Landgerichts Gießen am Freitag.

Voriger Artikel
Neuneinhalb Jahre Haft für "Intensivtäter"
Nächster Artikel
Mann verliert Kontrolle über Auto: Sechs Wagen kaputt

Das Landgericht in Gießen.

Quelle: Marius Becker dpa/Archiv

Gießen. Es müssten nun umfangreiche Gefangenenakten ausgewertet werden. Die Beteiligten benötigten dafür ausreichend Zeit, die während der laufenden Verhandlung nicht zur Verfügung gestanden hätte. Der Prozess gegen mehrere Angeklagte hatte Anfang April begonnen.

Mehrere Insassen des Gefängnisses in Butzbach sollen hinter Gittern mit Drogen gehandelt haben. Dafür soll der Kopf der Bande eine "streng hierarchisch gegliederte Organisation" aufgebaut haben. Angeklagt sind fünf Männer. Eine Frau auf freiem Fuß soll ihnen geholfen haben. Ein Termin für den neuen Prozess steht nach Angaben des Gerichtssprechers noch nicht fest.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr