Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Prozess gegen „Kinderhasser vom Grüneburgpark”

Frankfurt Prozess gegen „Kinderhasser vom Grüneburgpark”

Der Prozess um den „Kinderhasser vom Grüneburgpark” ist fast abegeschlossen.

Voriger Artikel
23-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall
Nächster Artikel
Korrupter TÜV-Prüfer vor Gericht

(Archivfoto)

Frankfurt. Der Prozess um den „Kinderhasser vom Grüneburgpark” steht am 31.1. vor dem Abschluss.

Das Landgericht Frankfurt will zunächst noch einen psychiatrischen Sachverständigen vernehmen. Dann stehen die Schlussvorträge von Staatsanwaltschaft und Verteidigung an, bevor das Urteil verkündet werden soll.

Geht es nach der Staatsanwaltschaft, wird der 29-Jährige in die Psychiatrie eingewiesen.

Der Mann war im August vergangenen Jahres mehrfach im Frankfurter Grüneburgpark aufgetaucht, wo er Kinder beschimpfte und ihnen ein Messer zeigte sowie einen Ball zerstach. Ihm wird deshalb Beleidigung, Sachbeschädigung und Bedrohung zur Last gelegt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr