Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Prozess am Landgericht Hanau wegen bandenmäßiger Geldwäsche

Prozesse Prozess am Landgericht Hanau wegen bandenmäßiger Geldwäsche

Am Landgericht Hanau beginnt am Montag (13. April) ein großer Prozess wegen bandenmäßiger Geldwäsche. Den fünf Angeklagten werde vorgeworfen, im Jahr 2013 mehrfach Drogengelder gewaschen zu haben, berichtete das Gericht am Freitag.

Hanau. Die aus umfangreichen Rauschgiftgeschäften in den Niederlanden stammenden Geldbeträge in der Größenordnung von jeweils 500 000 Euro sollen zunächst einem der Angeklagten, der als Gold- und Altgoldhändler regelmäßig Altgold in die Türkei exportierte, übergeben worden sein.

Der Mann habe zur Verschleierung der Herkunft des Bargeldes hiervon Altgold angekauft und es im Rahmen seiner regulären Altgoldexporte in die Türkei gebracht. Dort sollen das Altgold verkauft und die hieraus erzielten Bargelderlöse über einen weiteren Angeklagten an die Lieferanten der Drogen gezahlt worden sein. Die Angeklagten sollen dabei jeweils ein bis zwei Prozent der transferierten Summe erhalten haben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama