Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Prozess: Mit Auto Juwelierladen gerammt

Prozesse Prozess: Mit Auto Juwelierladen gerammt

Diebe rammen mit einem Auto ein Juweliergeschäft mitten in Frankfurt und rauben es aus. Seit Freitag muss sich ein mutmaßlicher Täter vor dem Frankfurter Landgericht verantworten.

Frankfurt/Main. Der 34-Jährige ist wegen besonders schweren Diebstahls angeklagt, ihm drohen bis zu 10 Jahre Haft, sagte ein Sprecher am Freitag.

Dem Mann wird vorgeworfen, im November vergangenen Jahres mit zwei Komplizen aus Stühlen und Bohlen eine Art Rampe vor dem Schaufenster des Juweliers in der bekannten "Freßgass" in der Innenstadt aufgebaut zu haben. Danach fuhren sie mit einem Auto durch Schaufenster und Tür und rafften in kurzer Zeit Schmuck im Wert von rund 300 000 Euro zusammen. Die Stücke wurden später in Belgien für 45 000 Euro verkauft.

Während die beiden Mittäter seit der Tat flüchtig sind, wurde der Angeklagte Anfang dieses Jahres nach einem internationalen Haftbefehl in Wien festgenommen. Eine Frau, die bei der Tat Schmiere stand, wurde bereits zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Die Anklage geht davon aus, dass der Angeklagte einer organisierten Einbrecherbande angehörte, auf deren Konto noch weitere schwere Straftaten gehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama