Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Projektleiter und Architekt stellen EZB-Neubau vor

Kommunen Projektleiter und Architekt stellen EZB-Neubau vor

Der Umzug der Europäischen Zentralbank (EZB) an ihrem Stammsitz in Frankfurt ist für die zweite Jahreshälfte geplant. Heute informieren Projektmanager Thomas Rinderspacher und Architekt Wolf Prix über den Stand des Neubaus im Osten der Stadt.

Voriger Artikel
Ex-Generalkonsul wegen Zigarettenschmuggels vor Gericht
Nächster Artikel
Zwei Menschen bei Unfall im Vogelsberg schwer verletzt

Der EZB-Umzug ist für die zweite Jahreshälfte geplant.

Quelle: B. Roessler/Archiv

Frankfurt/Main. Das gläserne Hochhaus und die restaurierte Großmarkthalle von 1928 werden etwa 2300 Arbeitsplätze beherbergen. Mit dem leicht ineinandergeschlungenen Doppelturm will das Wiener Architekturbüro Coop Himmelb(l)au dem Euro ein imposantes Zeichen über Europa hinaus setzen.

Das spektakuläre Neubauprojekt hatte sich mehrfach verzögert und wird auch teurer als ursprünglich veranschlagt. Die Investitionskosten wurden zuletzt mit bis zu 1,2 Milliarden Euro beziffert. 200 Millionen Mehrkosten kamen danach durch Preissteigerungen zustande, und 150 Millionen Euro gingen auf das Konto unvorhersehbarer Komplikationen bei der denkmalgeschützten Großmarkthalle.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr