Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Polizei und Verbraucherzentrale warnen vor falschen Rechnungen

Verbraucher Polizei und Verbraucherzentrale warnen vor falschen Rechnungen

Die hessische Verbraucherzentrale und die Polizei warnen vor gefälschten Rechnungen, die derzeit bundesweit per Mail an viele Verbraucher verschickt werden. Die Rechnungen stammen angeblich von der Deutschen Telekom, von Vodafone, Paypal und Volksbanken, wie die Verbraucherzentrale am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.

Voriger Artikel
Suche nach vermisstem Ehepaar geht weiter: Verdächtiger freigelassen
Nächster Artikel
Auffälliger als die Polizei erlaubt: 22-Jähriger festgenommen

Bei dubiosen Rechnungen sollten Kunden skeptisch werden.

Quelle: J. Kalaene/Symbol

Gießen/Frankfurt. Die Empfänger sollen dazu verleitet werden, Personen- und Kontodaten preiszugeben und Anhänge oder Links zu öffnen, mit denen Schadprogramme auf dem Computer landen. Meist gehe es bei den Nachrichten um offene Rechnungen oder Mahnungen. Die Kunden werden zur Zahlung eines Geldbetrags aufgefordert oder sollen ihre Zugangsdaten bestätigen.

In Mittelhessen verzeichnete die Polizei in den vergangenen vier Wochen rund 40 Fälle dieses sogenannten Phishings. Dies stelle eine deutliche Häufung dar, teilte die Polizei in Gießen mit. Mail-Empfänger sollten stutzig werden, wenn die Anrede nur "Guten Tag" laute oder die Mail an eine andere Adresse geschickt wird als sonst.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr