Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei: Streiche an Halloween nicht übertreiben

Jahreszeiten Polizei: Streiche an Halloween nicht übertreiben

Die Polizei warnt vor übertriebenen Streichen zu Halloween an diesem Wochenende. "Wir wollen natürlich nicht die große Spaßbremse sein", sagte Andreas Hemmes vom Polizeipräsidium Westhessen.

Voriger Artikel
Ein Schwerverletzter und 100 000 Euro Schaden bei Unfall auf A49
Nächster Artikel
Trendforscherin: Importierte Feiertage werden kommerzialisiert

Zu Halloween nicht mehr Polizisten als sonst im Einsatz.

Quelle: F. Rumpenhorst/Archiv

Frankfurt/Wiesbaden. Damit am Halloween-Abend der Spaß und nicht Schäden im Vordergrund stehen, empfiehlt er aber Eltern, vorher mit den Sprösslingen über die Folgen von Streichen zu sprechen. "Kinder und Jugendliche sollten außerdem respektieren, dass nicht jeder bei Halloween mitmachen will."

Mit Eiern beworfene Hauswände, verschmierte Autos und aufgehebelte Gullydeckel waren Vorfälle, die im vergangenen Jahr von der Polizei vielerorts registriert wurden. In der Frankfurter Innenstadt musste eine Buslinie den Verkehr wegen Eierwerfern einstellen. Mehr Polizisten als gewöhnlich will aber zumindest das Präsidium in Westhessen am 31. Oktober nicht einsetzen.

Der amerikanische Halloween-Brauch, der ursprünglich auf irische Auswanderer zurückgeht, hat mittlerweile auch in Deutschland seinen festen Platz. Kinder und Jugendliche gehen von Tür zu Tür und verlangen "Süßes" und drohen mit "Saurem" für die, die keine Süßigkeiten herausgeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr