Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Plädoyers im Prozess wegen Automaten-Sprengungen erwartet

Prozesse Plädoyers im Prozess wegen Automaten-Sprengungen erwartet

Ein Angeklagter gestand vor dem Landgericht Darmstadt, mit einem Gasgemisch knapp drei Dutzend Fahrkartenautomaten in mehreren Bundesländern aufgesprengt zu haben.

Voriger Artikel
Urteil erwartet im Prozess um blutige Messerattacke im Rheingau
Nächster Artikel
Tödlicher Arbeitsunfall: Kleinlaster klemmt Mann in Schuppen ein

Völlig zerstörter Fahrkartenautomat der Bahn.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Darmstadt. Nun soll vor der Strafkammer bereits heute am zweiten Verhandlungstag plädiert werden. Der 33-Jährige aus Gera in Thüringen gab zu, zwischen März 2013 und August 2013 aus Verzweiflung und Geldnot zugeschlagen zu haben. Die Beute soll laut Anklage fast 32 000 Euro betragen haben, der Sachschaden aber mindestens 790 000 Euro. Ob es auch zu einem Urteil kommt, ist offen.

Tatorte sollen unter anderem Frankfurt, Dreieich und Darmstadt (Hessen), Mainz-Gonsenheim, Mainz-Ebersheim (Rheinland-Pfalz), Ronneburg, Kahla, Stadtroda (Thüringen), Frohburg, Neukieritzsch (Sachsen), Aschaffenburg, Wörth am Main und Wiesthal (Bayern) gewesen sein. Dem Angeklagten droht eine Freiheitsstrafe von bis zu 15 Jahren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr