Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Phosphorsäure an Hanauer Bahnhof ausgetreten

Notfälle Phosphorsäure an Hanauer Bahnhof ausgetreten

Am Hanauer Hauptbahnhof sind am Freitag geringe Mengen Phosphorsäure aus Gefahrgutcontainern eines Güterzuges ausgetreten. Aus Sicherheitsgründen wurden die Gleise 1 bis 5 am Mittag für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt.

Voriger Artikel
Mutmaßlicher Drogenhändler in Haft
Nächster Artikel
Betrug mit "Schrott-Immobilien": Geständnisse angekündigt

Am Hanauer Hauptbahnhof ist Phosphorsäure ausgetreten.

Quelle: Marc Müller dpa/Archiv

Hanau. Zu dem Austritt der stark ätzenden Säure kam es wegen eines Defekts an Auslassventilen zweier Tankcontainer aus Italien. "Dabei sind einige Tropfen ausgelaufen. Aufgefallen ist es bei Routinekontrollen", sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Frankfurt.

Etwa 50 Feuerwehrleute, Rettungskräfte und Polizisten waren im Einsatz. Verletzt wurde niemand. Für Anwohner und Fahrgäste habe auch keine Gefahr bestanden, berichtete ein Feuerwehrsprecher. Beide Waggons wurden von Fachleuten abgedichtet. Die Säure wurde mit speziellen Substanzen neutralisiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr