Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
Pfefferspray in Gesamtschule: 20 Schüler verletzt

Notfälle Pfefferspray in Gesamtschule: 20 Schüler verletzt

Bei einer Pfefferspray-Attacke in einer Schule in Bad Emstal (Kreis Kassel) sind am Montag 25 Schüler und ein Erwachsener verletzt worden. Sie haben laut Polizei über Atemwegsreizungen geklagt und sind noch in der Schule ärztlich versorgt worden.

Voriger Artikel
Bewährungsstrafe nach wilder Verfolgungsjagd mit Polizei
Nächster Artikel
Feuerwehr rettet verschütteten Bauarbeiter

Person hält ein Pfefferspray in der Hand.

Quelle: Christophe Gateau/Archiv

Bad Emstal. 23 Personen wurden demnach vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittler verdächtigen einen 15-jährigen Schüler. Er soll das Pfefferspray gegen 13.30 Uhr während einer Pause im Foyer der Gesamtschule versprüht haben. Zuvor hatte der Sender Hit Radio FFH darüber berichtet.

Laut Polizei waren die Einsatzkräfte mit einem Großaufgebot vor Ort, darunter ein Rettungshubschrauber und 18 Rettungswagen. Die Schule wurde nach dem Einsatz geschlossen. Am Dienstag soll der Unterricht normal stattfinden. Die Polizei in Wolfhagen soll jetzt die Hintergründe der Tat ermitteln. Sie bittet Schüler, die Hinweise zu der Reizgasdose und deren Verbleib machen können, sich bei der Polizei zu melden. Bei der Dose soll es sich um eine schwarze Kartusche handeln.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr