Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Palmengarten produziert künstliches "Regenwasser"

Wetter Palmengarten produziert künstliches "Regenwasser"

Wenig Regen, dazu Hitze und Trockenheit sorgen für einen deutlich höheren Wasserverbrauch im Frankfurter Palmengarten. "Unser Regenwassertank, der 880 000 Liter fasst, ist nur noch bis zum Mindestmaß gefüllt, es ist kaum noch Regenwasser übrig", sagte ein Sprecher des Palmengartens am Montag.

Voriger Artikel
Staatstheater Wiesbaden lockt weniger Besucher an
Nächster Artikel
Prozess um angeblichen Sozialhilfebetrug endet mit Freispruch

Wenig Regen, dazu Hitze und Trockenheit im Frankfurter Palmengarten.

Quelle: Doris Burger/Archiv

Frankfurt/Main. Deshalb sei eine Osmoseanlage während der Öffnungszeiten ständig im Einsatz. Rund 6 000 Litern Leitungswasser pro Stunde entziehe diese Anlage den Kalk und produziere so künstliches Regenwasser. "Das ist wichtig, denn herkömmliches Leitungswasser hinterlässt weiße Kalkflecken auf den Blättern der Pflanzen, das sieht nicht gut aus", sagte der Sprecher.

Wieviel Wasser genau verbraucht wird, sei unklar. "Es wird ja laufend gegossen", sagte der Sprecher. Die genaue Zahl werde deshalb erst auf der Jahresendabrechnung stehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr