Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Obduktion bestätigt: Vermisste Frau aus Kassel ist ermordet worden

Kriminalität Obduktion bestätigt: Vermisste Frau aus Kassel ist ermordet worden

Die vermisste Frau aus Kassel, deren Leiche vergraben in einem Wiesbadener Kleingarten gefunden wurde, ist ermordet worden. Das ergab die Obduktion der Leiche, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in Kassel mitteilten.

Voriger Artikel
Restaurantleiter aus Essen gewinnt Sommelier-Wettbewerb
Nächster Artikel
Herzkranker Junge liegt im Sterben: Nach Istanbul ausgeflogen

Die vermisste Frau aus Kassel ist ermordet worden.

Quelle: Andreas Gebert/Archiv

Wiesbaden/Kassel. "Die 40-Jährige starb vermutlich noch am Tag ihres Verschwindens durch äußere Gewalteinwirkung", heißt es in der Mitteilung. Nähere Angaben zur Todesursache machten die Behörden derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht. Sie ermitteln nun aber wegen des Verdachts des Mordes. Nach wie vor dringend tatverdächtig ist der 50 Jahre alte Bruder der Frau, der bereits in Untersuchungshaft sitzt.

Die Leiche der Frau, die seit knapp einem Monat vermisst worden war, war am vergangenen Freitagmorgen in einem Wiesbadener Kleingarten gefunden worden. Polizei und Staatsanwaltschaft verdächtigen den Bruder der Kasselerin, sie nach einem Streit umgebracht zu haben. Er habe seine Schwester vermutlich gezwungen, zu ihm in ein Auto zu steigen. Spezialisten des Landeskriminalamtes hatten in dem Wagen entsprechende DNA-Spuren gefunden. Das Opfer hatte in der Ausländerbehörde von Kassel gearbeitet. Ihre Kollegen trauern und boten am Montag nur einen Notdienst. Im Rathaus liegt ein Kondolenzbuch aus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr