Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Nur Schrott zum Start der Suche nach Bomben an B 42 gefunden

Notfälle Nur Schrott zum Start der Suche nach Bomben an B 42 gefunden

Zum Start der Suche nach Weltkriegsbomben an der Bundesstraße 42 im Rheingau haben die Fachleute nur Schrott gefunden. Die Arbeiten hätten am Montag am Rand der Fahrbahn zwischen Rüdesheim und Assmannshausen begonnen, sagte ein Sprecher des Straßen- und Verkehrsmanagements Hessen Mobil in Wiesbaden.

Wiesbaden/Rüdesheim. Am (morgigen) Dienstag soll dann der Asphalt von der Fahrbahn gefräst werden, damit in einem zweiten Schritt ein Bagger bis zu vier Meter in das Erdreich eindringen kann. Zuvor war beim Bau eines Geh- und Radweges am Rhein ein Blindgänger entdeckt worden.

Insgesamt gibt es bis zu 160 Bomben-Verdachtsfälle. Sollten keine Sprengkörper gefunden werden, könne der Verkehr bereits wieder am Donnerstag oder Freitag auf einer Spur rollen, kündigte der Sprecher an. Am Wochenende würde dann die Strecke vollständig wieder freigegeben. "Wenn der Kampfmittelräumdienst aber etwas findet, kann sich alles verzögern und auch der Zug- und Schiffsverkehr gestoppt werden."

Die Bundesstraße ist wegen der Suche nach den Bomben seit Montag gesperrt. Der Verkehr aus Richtung Wiesbaden wird laut Hessen Mobil über Geisenheim, Stephanshausen, Presberg und Lorch umgeleitet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama