Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Noch keine heiße Spur zu verschwundener Million aus Bank

Kriminalität Noch keine heiße Spur zu verschwundener Million aus Bank

Von den verschwundenen etwa 1,2 Millionen Euro einer Bank in Gießen fehlt weiter jede Spur. Die Ermittlungen liefen auf Hochtouren, eine heiße Spur gebe es aber noch nicht, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Voriger Artikel
Frankfurter Fluglärmkommission wird 50
Nächster Artikel
Leichenfund im See: Mann tötete Frau vermutlich in Hessen

Euro-Geldscheine.

Quelle: Robert Schlesinger/Archiv

Gießen. Die Geldscheine sollen am Montag aus der Zentrale der Volksbank Mittelhessen entwendet worden sein. Das Geld lag nach ersten Erkenntnissen in einem öffentlich nicht zugänglichen Bereich verpackt bereit für den Abtransport. Kurz vor dem Abtransport sei dann das Fehlen der Scheine bemerkt worden. Von der Zentrale aus werden unter anderem Filialen der Bank versorgt.

Ein Polizeisprecher hatte den Fall am Vortag als besonders bezeichnet: "Etwas in dieser Art kannten wir noch nicht." Die Kriminalpolizei befragte bereits Mitarbeiter des Geldhauses sowie von externen Firmen. Ein Banksprecher kommentierte den Fall auch am Mittwoch nicht mit dem Verweis auf die laufenden Ermittlungen. Die Volksbank Mittelhessen ist die zehntgrößte Genossenschaftsbank in Deutschland.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr