Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Niederwald wird nach Bombenfunden gesperrt

Notfälle Niederwald wird nach Bombenfunden gesperrt

Im beliebten Ausflugsziel Niederwald oberhalb von Rüdesheim sind nach mehreren Bombenfunden Waldflächen gesperrt worden. Förster brachten Schilder an, die Wanderer, Mountainbiker oder Mineraliensucher warnen, rund um das Niederwalddenkmal, die Germania, nicht die Wege zu verlassen.

Voriger Artikel
Zahl der HIV-Neudiagnosen in Hessen weiter gestiegen
Nächster Artikel
Ex-Oberbürgermeisterin Petra Roth übersteht Autounfall unverletzt

Das Niederwald-Denkmal.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Rüdesheim. Es könne in dem Waldgebiet durchaus noch eine Gefährdung durch Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg geben, sagte Martin Schlimmermann vom Forstamt Rüdesheim am Montag.

Bei der Sanierung des Niederwalddenkmals und anderen Arbeiten waren in den vergangenen Jahren 4 Sprengbomben und 60 Brandbomben gefunden worden. Zuletzt musste ein Blindgänger am Berghang oberhalb von Assmannshausen entschärft werden, der nur knapp unter der Oberfläche lag.

US-Bomber hatten in den letzten Kriegsmonaten mehrfach den Bahnknoten Bingerbrück auf der anderen Rheinseite angegriffen. Dabei gingen auch Bomben auf Rüdesheim, die Weinberge und den Niederwald nieder. Die gesperrten Flächen sollen über die kommenden Jahre vom Kampfmittelräumdienst überprüft werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr