Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Naturschützer: Scheinbar hilflose Jungvögel nicht einfangen

Tiere Naturschützer: Scheinbar hilflose Jungvögel nicht einfangen

In den nächsten Wochen schlüpft der Vogelnachwuchs, und manchmal missglücken erste Flugversuche. Jungvögel, die scheinbar aus ihrem Nest gefallen sind, sollten aber nach dem Rat von Naturschützern nicht eingefangen werden.

Frankfurt/Main. "Die Vögel sollten auf jeden Fall sitzen gelassen werden - auch wenn sie herzzerreißend piepen", sagt ein Experte des Naturschutzbundes (Nabu) in Wetzlar.

Viele Jungvögel hätten nach ihrem ersten Flugversuch nicht die Kraft, weiterzufliegen. Die Eltern hätten das aber meist im Blick und versorgten ihren Nachwuchs auch außerhalb des Nests weiter mit Futter. "Spätestens nach einem Tag fliegen die Kleinen dann weiter", sagte der Sprecher.

Sitzen junge Vögel an Gefahrenstellen wie Straßen, könnten sie vorsichtig aufgenommen und auf einen Ast in ein Gebüsch gesetzt werden. Die Eltern hörten die Rufe der Jungen. Zwischen Mitte April und Mai werden junge Vögel flügge und verlassen ihr Nest.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama