Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Naturbeobachtungen im Internet melden: Kongress in Kassel

Natur Naturbeobachtungen im Internet melden: Kongress in Kassel

An die 30 000 Menschen bundesweit melden regelmäßig Naturbeobachtungen als Bürgerforscher im Internet. www.naturgucker.de sei ein großer Gewinn, sagte der Geschäftsführer des Naturschutzbunds (Nabu) Hessen, Hartmut Mai.

Kassel. ds (Nabu) Hessen, Hartmut Mai. "Wenn wir beispielsweise Hinweise auf Fledermäuse in einer Region bekommen, können wir durch Experten nachschauen, ob das naturschutzrechtlich relevant ist", betonte der Landeschef der Naturschutzorganisation. Zudem könnten Beobachtungen zu Diskussionen anregen und für Wissenschaftler interessant sein.

Einige Naturbeobachter treffen sich seit Samstag in Kassel zum bundesweit ersten Naturgucker-Kongress. "Wir wollen Menschen für die Natur begeistern", sagte Mai. Der Nabu ist Mitorganisator des zweitägigen Treffens, bei dem sich Wissenschaftler, EDV-Spezialisten, amtliche und ehrenamtliche Naturschützer austauschen sollen. Die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen sei ein wichtiger Beitrag für den Naturschutz in Hessen, sagte Hessens Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) zur Eröffnung des Kongresses laut vorab verbreitetem Manuskript.

Maik Sommerhage ist Vogelschutz-Experte beim Nabu und privat begeisterter Naturbeobachter. "Ich bin gern draußen und möchte wissen, was hier herumfliegt, kriecht oder wächst. Es gibt mehr als lila Kühe", sagt er. Vor allem der Kranichzug im Frühjahr und im Herbst begeistere in immer wieder aufs Neue. "Das Phänomen finde ich jedes Mal wieder schön."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama