Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Nachhilfe für Schüler ist "boomender Markt": Millionen-Ausgaben

Schulen Nachhilfe für Schüler ist "boomender Markt": Millionen-Ausgaben

Auch Eltern in Hessen greifen mitunter tief in die Tasche, um Nachhilfe zu bezahlen. Aus Kindern sollen möglichst Abiturienten werden - dann winken gute Berufsaussichten und bessere Verdienstmöglichkeiten.

Voriger Artikel
Junge Spieletester: Kinder entscheiden über Softwarepreis
Nächster Artikel
Zwei Leichtverletzte nach Unfall auf der A 67 bei Büttelborn

Schüler im Nachhilfeunterricht.

Quelle: Christian Charisius/Archiv

Darmstadt. "Der Nachhilfemarkt boomt", sagte der Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Hessen, Jochen Nagel. Belastbare Zahlen gibt es nach Angaben mehrerer Institute und Unternehmen zwar nicht. Nach Schätzungen dürften in Hessen aber rund 75 000 der etwa 580 000 Schüler an allgemeinbildenden Schulen regelmäßig Nachhilfe bekommen. Kosten: etwa 80 Millionen Euro im Jahr. Das wären durchschnittlich pro Kind und Monat knapp 90 Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr