Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Nach Wolf nun ein Weißkopfseeadler in Gießen

Gießen Nach Wolf nun ein Weißkopfseeadler in Gießen

Nach dem hinkenden Wolf wurde jetzt auch ein Weißkopfseeadler im Raum Gießen beobachtet.

Voriger Artikel
Feinstaubwerte in Darmstadt wieder am höchsten
Nächster Artikel
Mann wütet in Spielhalle - Angestellte verwundet

Themenfoto: Hans-Christian Hai / www.pixelio.de

Gießen. Nach dem hinkenden Wolf hat sich nun auch ein Weißkopfseeadler im Raum Gießen gezeigt. Der US-Wappenvogel wurde hinter dem Industriegebiet Gießen-West in den Lahnauen beobachtet, als er am 26.1. einen toten Fuchs verputzte.

Der große Greifvogel war zwei Tage vor Weihnachten einem Falkner im Landkreis Limburg-Weilburg entflogen. Der Falkner eilte allerdings vergebens in die Lahnauen.

„Anscheinend war dem Adler die selbst gewählte Freiheit lieber und er erhob sich nach dem Eintreffen des Falkners gut genährt in die Lüfte”, heißt es im Polizeibericht. Es handele sich um einen im vergangenen Mai geborenen Jungvogel, der noch keinen weißen Kopf hat. Angst brauche man nicht zu haben: „Er ist ein Aasfresser.”

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Geißen

Ein bei Gießen gesichteter Weißkopfseeadler fliegt weiterhin frei umher.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr