Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Nach Rocker-Razzia drei Männer in U-Haft

Kriminalität Nach Rocker-Razzia drei Männer in U-Haft

Nach der groß angelegten Razzia im Rockermilieu gegen die als türkisch-nationalistisch geltenden Osmanen sitzen drei Männer in Untersuchungshaft. Zwei von ihnen sollen Anfang August einen Handgranaten-Anschlag auf ein Shisha-Café in Saarbrücken begangen und der dritte den Auftrag dazu gegeben haben, wie die Staatsanwaltschaft in Saarbrücken am Freitag berichtete.

Voriger Artikel
Schlägerei mit Todesopfer: Prozessbeginn am 9. Dezember
Nächster Artikel
Pinkfarbener Swimmingpool aus Garten entwendet

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Quelle: Friso Gentsch/Archiv

Darmstadt/Saarbrücken. Dem Anschlag vorangegangen waren Auseinandersetzungen zwischen den Osmanen und den kurdischen Bahoz.

Die anderen vier Männer, die am Mittwoch festgenommen wurden, sind wieder auf freiem Fuß, wie die Staatsanwaltschaft in Darmstadt mitteilte. Wie viele Waffen, Betäubungsmittel und Unterlagen bei der Razzia in 50 Räumen in sechs Bundesländern sichergestellt wurden, sei noch nicht klar. Der hessische Landespolizeipräsident Udo Münch hatte am Mittwoch von Speichermedien, Schusswaffen, Munition, Drogen und Bargeld in Höhe von etwa 53 000 Euro gesprochen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr