Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Fund von Babyleichen Ehemann verdächtigt: Haftstrafe bestätigt

Prozesse Nach Fund von Babyleichen Ehemann verdächtigt: Haftstrafe bestätigt

Weil sie nach dem Fund von drei Babyleichen den Verdacht auf ihren Mann gelenkt hat, muss eine 42-Jährige zwei Jahre und drei Monate in Haft. Das Landgericht Gießen bestätigte am Montag das Urteil aus der ersten Instanz, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft berichtete.

Gießen. Das Amtsgericht Gießen hatte die Frau im April 2013 schuldig gesprochen, ihren früheren Mann der Tötung der gemeinsamen Kinder falsch verdächtigt zu haben. Er wurde später entlastet.

Die verwesten Babyleichen waren im April 2012 im mittelhessischen Langgöns in Camping-Kühlboxen gefunden worden. Gegen die 42-Jährige wurde daraufhin wegen des Verdachtes eines dreifachen Tötungsdeliktes ermittelt. Das Verfahren wurde aber eingestellt, weil nicht mehr festgestellt werden konnte, ob die Kinder tot oder lebendig zur Welt gekommen waren. Die Frau hatte erklärt, die Babys tot geboren zu haben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama