Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Nach Flugzeugunfall: Suche am Stettiner Haff fortgesetzt

Unfälle Nach Flugzeugunfall: Suche am Stettiner Haff fortgesetzt

Südlich der Insel Usedom ist am Sonntag ein Kleinflugzeug mit drei Insassen abgestürzt. Erste Wrackteile wurden geborgen. Eine Spur von den Insassen - eine Frau und zwei Männer aus Hessen - gibt es bisher nicht.

Voriger Artikel
Weniger Bissattacken auf Polizisten in Hessen
Nächster Artikel
Känguru Fritz wieder da: Besitzer will besser aufpassen

Einsatzkräfte der Polizei suchen mit einem Polizeiboot im Stettiner Haff.

Quelle: Tilo Wallrodt

Heringsdorf. Die Polizei sucht am Stettiner Haff weiter nach drei Menschen aus einem Kleinflugzeug, das seit Sonntag vermisst wird. Mehrere Boote seien mit Sonargeräten und Tauchern auf das Gewässer südlich der Insel Usedom hinausgefahren, um die Absturzstelle zu finden, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Die Maschine vom Typ TB 20 war laut Polizei am Sonntagmorgen kurz nach dem Start am Flughafen Heringsdorf (Kreis Vorpommern-Greifswald) ins Stettiner Haff gestürzt. Seitdem werden die drei Insassen - zwei Männer und eine Frau aus dem hessischen Odenwaldkreis - vermisst. Das Stettiner Haff ist etwa 22 Kilometer lang und bis zu 52 Kilometer breit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr