Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Blockupy-Krawallen erster Prozess gegen Aktivisten

Prozesse Nach Blockupy-Krawallen erster Prozess gegen Aktivisten

Nach den schweren Ausschreitungen bei der Eröffnung der Europäischen Zentralbank am 18. März muss sich voraussichtlich übernächste Woche der erste Teilnehmer der antikapitalistischen Blockupy-Proteste vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten.

Voriger Artikel
Auftakt: Prozess um Messerangriff in Flüchtlingsunterkunft
Nächster Artikel
"Babywatching" verbessert Empathie und Sprache von Kindern

Nach den Blockupy-Krawallen kommt es zum Prozess.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Dem in Italien wohnenden 23-Jährigen werde gefährliche Körperverletzung sowie Landfriedensbruch in einem besonders schweren Fall zur Last gelegt, sagte ein Gerichtssprecher am Mittwoch. Der Prozess sei für den 3. Juni angesetzt.

Laut Anklage warf er mindestens vier Pflastersteine sowie eine Bierflasche auf Polizeibeamte. Zwei Polizisten wurden dabei am Oberkörper getroffen. Noch am Tattag wurde der Angeklagte festgenommen. Weil er in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, blieb er wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr