Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
"Musical Labyrinth" soll Lust auf Konzertprojekt machen

Musik "Musical Labyrinth" soll Lust auf Konzertprojekt machen

Knapp zwei Wochen vor dem geplanten Konzertspektakel "One Day in Life" ist in Frankfurt ein 289 Quadratmeter großes Kunstwerk vorgestellt worden. Die begehbare Installation "Musical Labyrinth" soll seit Montag auf dem Opernplatz auf das Projekt aufmerksam machen.

Voriger Artikel
Zwei Männer bei Streit in Flüchtlingsheim verletzt
Nächster Artikel
58-Jähriger bei Verpuffung in Chemiefabrik schwer verletzt

Daniel Libeskind (M.), Stephan Pauly (l.) und Pierre Heck.

Quelle: Arne Dedert

Frankfurt/Main. Auf Einladung der Alten Oper hat Star-Architekt Daniel Libeskind das komplexe Konzertprojekt "One Day in Life" entwickelt. Am 21. und 22. Mai sollen - innerhalb von 24 Stunden - an 18 Spielstätten mehr als 75 Konzerte über die Bühne gehen. Einige der Orte sind sonst nicht öffentlich zugänglich, etwa ein Betriebshof der Verkehrsgesellschaft VGF oder ein Operationssaal.

Jeder Ort stehe für eine "Grunddimension" des menschlichen Daseins, hatte der Architekt erklärt. Als Beispiel nannte er etwa Bewegung (eine fahrende Straßenbahn) oder Geheimnis (das Wohnhaus von Juden-Retter Oskar Schindler). Jedes Konzert soll 40 Minuten dauern, dazwischen ist etwa eine Stunde Zeit, um den Ort zu wechseln. 200 Musiker sollen für das Mammutprojekt im Einsatz sein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr